Jesum Habemus Socium

Menschen lernst du kennen, um sie zu lieben, Jesus liebst du, um Ihn kennenzulernen.

#12 No religion, Mr. Rooney, please!

Hinterlasse einen Kommentar

.

Der Medienchef  Mark Whittle des englischen Fußballverbands FA hat Nationalstürmer Wayne Rooney daran gehindert, über seinen katholischen Glauben zu sprechen, wie unter anderemvom Herrn Alipius wiedergegeben wurde. Nachforschungen haben jedoch etwas über Herrn Whittle zu Tage gefördert…

.

Zur Erinnerung: Rooney erläuterte laut Medienberichten in einer Journalistenrunde am Mittwoch im südafrikanischen Rustenburg, warum er einen Rosenkranz um den Hals trägt. Als ein Journalist nachfragte, ist also FA-Medienmanager Mark Whittle dazwischengegangen: «Wir reden nicht über Religion.» Zuvor hatte Rooney berichtet, er trage den katholischen Rosenkranz seit etwa vier Jahren und auch während des Trainings:

«Natürlich kann ich ihn nicht bei Spielen tragen», sagte Rooney und fügte hinzu: «Es ist meine Religion.»

Was gibt es nun zur Person Mark Whittle zu berichten? Nun, umfangreiche nachrichtendienstliche Recherchen haben ergeben, dass Mark Whittle hauptberuflich Professor für Astrologie an der University of Virginia ist, und (nach unbestätigten Meldungen) in seiner Eigenschaft als „Astro-Physiker“ mit Prof. Richard Dawkins (Oxford) inVerbindung steht.

Die Verbindung muss ein sehr enge sein, heißt doch das Credo beider Professoren:

No religion, please!

Zurück zu Rooney (und dem Ernst der Sache): Ganz unabhängig davon, wie Wayne Rooney seinen Glauben sonst vertritt und lebt, ist ein klares Bekenntnis zur eigenen Religion etwas Erfreuliches – und macht mir den bulligen (manchmal überharten) Burschen durchaus sympathisch.

Ob eine Audienz bei Benedikt XVI. (anlässlich des anstehenden Englandbesuchs) schon vereinbart ist?

+

In der englischen Times-online war zu lesen:

Show of faith earns praise for Wayne Rooney by Tony Barrett

When England line up for the national anthems before tonight’s game against the United States, Wayne Rooney will perform a ritual of his own that has become increasingly familiar to television viewers as he displays a set of rosary beads to signify his Roman Catholic faith.

Rooney, who revealed during filming for the Street Striker television series that he “might have been a priest” had he not made it as a footballer because of his enjoyment of religious education at school, makes no secret of his faith, with the beads being the most obvious example.

Weiterlesen…

Advertisements

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s