Jesum Habemus Socium

Menschen lernst du kennen, um sie zu lieben, Jesus liebst du, um Ihn kennenzulernen.

#21 Moral ohne Thelogie – Wissenschaft macht’s möglich

4 Kommentare


Amerikanische Forscher machen erste Gehversuche auf dem Weg zu einer Wissenschaft der Moral ohne göttliche Hypothese. Das letzte Wort soll die Vernunft haben, berichtet die FAZ http://j.mp/cfCHiO .

Einerseits kann dies manch wackeren Christen in Depressionen versetzen, wenn die heute ohnehin in Frage gestellte christliche (gemeint ist dabei meist die kirchlich-christliche) Moral nun gänzlich der Wissenschaft überantwortet werden soll.

Wobei dies nur ein konsequenter Schritt ist. Sobald Gott wegargumentiert und „überflüssig“ wird, hängt die Moralbegründung in der Luft. Bis jetzt hatten „ungläubige Aktivisten“ sich damit begnügt, auf die „goldene Regel“ und andere Wurzeln der Moral hinzuweisen, aber jetzt geht’s ans Eingemachte. Wenn auch mit sehr widersprüchlichen Thesen (siehe FAZ).

Und doch kann ich mir ein Lächeln nicht verkneifen, nicht ein spöttisches, eher ein (bescheiden) wissendes, dass „Moral als Naturwissenschaft“ uns Christen eher in die Hände spielen wird.

Denn wie bitte sehr könnte eine „Moral“, die alle Menschen und Seelen einem einzigen Leib entgegenstreben sieht, dort Eingang finden? Oder wie könnte der Sühnegedanke, dass wir alle durch Liebe, Leid und Gebet am Werk der Erlösung teilhaben, Naturwissenschaftler erreichen? Und die Liste ließe sich um einiges verlängern…

Also läßt sich doch eines sagen: Diese zunächst ein wenig aggressiv wirkenden wissenschaftlichen Gehversuche sind im Grunde genommen die christliche Chance, die Unvereinbarkeit (!) religiöser und wissenschaftlicher Moral herauszuarbeiten. Nicht mit dem Anspruch, eine bessere Moral zu vertreten, sondern einfach das Anderssein aufzuzeigen. Im täglichen Leben entscheidet ohnehin und ausschließlich unser… Handeln.

— posted via iPhone —

Advertisements

4 Kommentare zu “#21 Moral ohne Thelogie – Wissenschaft macht’s möglich

  1. Und wenn der Mensch naturwissenschaftlich als Biomaschine definiert wird, ist dann dieser schlafende, essende CO2 Produzent auch überflüssig, zumal dieser bereits jetzt nach Belieben ausgetauscht und durch andere Völker ersetzt werden darf.

    • Austauschbare Biomaschine, wem läuft es dabei nicht kalt den Rücken hinunter…

      …dabei haben auch atheistische Naturwissenschaftler reichhaltige Emotionen und Visionen, von denen sie allerdings einige wegsperren :-(

  2. war gott nicht schon immer tot? frag ihn, er wird´s dir bestätigen.

    • Sehr putzig,
      hast du etwa mehr drauf als Nietzsche :) ?

      Unseren Gott frage ich immer wieder, und ich kann mir kein lebendigeres Wesen vorstellen.

      Tipp zur Kontaktaufnahme: Ohne Hartnäckigkeit und Vertrauen geht’s nicht…

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s